In den mehr als 20 Jahren meiner heilkundlichen Tätigkeit hatte ich häufig mit Schmerz zu tun:

  • hochakute Schmerzen, die jede Bewegung unerträglich machen
  • Migräne, die immer wieder Stunden bis Tage „außer Gefecht setzt“
  • Menstruationsbeschwerden, die das Frau-Sein belasten
  • chronische Schmerzen, für die niemand eine Erklärung hat
  • Schmerzen nach Unfällen, Operationen oder anderen Verletzungen
  • Bauchschmerzen bei Kindern
  • Wehenschmerz bei der Geburt
  • und vieles mehr…

Zum YouTube-Video: https://youtu.be/aPLM4pxaW6s

Gleichgültig, welche Art von Schmerz, es gibt gemeinsame Kriterien:

  • Schmerzen machen hilflos, machtlos, hoffnungslos
  • über den körperlichen Schmerz hinaus verstärkt (und bewirkt) das Schmerzgedächtnis neuen Schmerz
  • viele Erkrankungen sind gekoppelt mit Schmerz – die Krankheit wird behandelt, die Schmerzen nicht. Eine häufige Aussage: „Da kann man nichts machen, mit diesem Schmerz müssen Sie leben!“
  • Schmerzen kosten Energie, die uns für den Alltag, unser Leben fehlt
  • Schmerz traumatisiert, mit jeder Schmerzattacke erleben wir einen massiv belasteten Zustand, durch den Traumatisierung und Dauerbelastungen entstehen können
  • Angst vor Schmerz verstärkt den Schmerz
  • die Liste lässt sich sicher fortsetzen

Auch ich habe in meinen persönlichen Erfahrungen vielfach Schmerz erlebt (eigenen und in meinem persönlichen Umfeld). Deshalb bin ich seit meiner Jugend mit dem Finden von Lösungen beschäftigt.

Aus der Vielfalt der Methoden, die ich in meiner Praxis anwende, verleiht besonders Hypnose Schmerzklienten schnell die Fähigkeit, bei Schmerzen selbst tätig zu werden und sich selbst zu helfen. Gemeinsam finden wir Ursachen und lösen die zugrundeliegenden Themen. In viele Fällen sind Schmerzen gekoppelt mit inneren Konflikten – wenn die „Sprache des Schmerzes“ verstanden wird, erübrigt er sich!

Viele Frauen habe Angst vor der Geburt eines Kindes, Angst der Situation nicht gewachsen zu sein.

Leider bekommen wir zu diesem Thema häufig dramatische Geschichten zu hören, die auf uns wirken. In manchen Familien sind dramatische und leidvolle Geschichten zum Thema Geburt gespeichert, manches Mal belastet auch die Erinnerung an die eigene Geburt unterbewusst. In manchen Fällen entsteht die Angst durch eine erste Entbindung (übrigens auch beim Vater).

In all diesen Fällen ist Hypnose ein wenig belastender, liebevoller und achtsamer Weg der Lösung.

Wie immer in meiner Praxis betrachte ich die Einheit Körper-Geist-Seele-Energie.

Bitte melden Sie sich bei mir, Sie sind nicht alleine!

Wenn Sie für sich persönlich oder als Berater/in oder Therapeut/in Hypnose lernen möchten, sind Sie bei mir richtig – ich bilde seit vielen Jahren in therapeutischer Hypnose aus. Im kommenden Sommer startet der nächste Kurs. Näheres siehe https://lebensradt.com/hypnosetherapie-kurs/